Ortschronik – Uhrenwerke Ruhla ehem. Gebr. Thiel

Vergangenes für Gegenwart und Zukunft sichtbar machen und bewahren!
Zum Geleit

Ruhla hatte in den 1980er Jahren mehr Industriearbeitsplätze als Einwohner, war Sitz zweier Kombinatsstammbetriebe und war ein Schwerpunkt der Uhren-, Maschinen- und Elektroindustrie der DDR.

Im Interesse der Authentizizät haben wir den Text im guten, alten Photo-Faksimile widergegeben. Etwaige Flecke auf dem Papier oder nicht kaschierte Risse in den Seiten bitten wir, uns nachzusehen.

Im übrigen mag es durchaus interessant sein, als vergleichenden Text die Darstellung von Ruhla um die Jahrhundertwende zu lesen; speziell die auf unserer Website hier die Beschreibung und Wertschätzung der damaligen Fa. Thiel im Buch “Thüringen in Wort und Bild” Wier man sieht, ist der Text auf dieser Seite sehr politisch geprägt – das entsprach ganz einfach dem Zeitgeist und ohne einen Kotau vor den braunen, später roten Machthabern, war es undenkbar, etwas über einen wehrwirtschaftlich bedeutsamen und später ‘volkseigenen’ Betrieb zu veröffentlichen… 🙁

Die teilweise sehr deutliche politische Haltung und ‘klassenkämpferische’ Stil der Autoren entsprach dem damaligem Zeitgeist; bedeutet jedoch keinerlei Wertung oder Parteinahme seitens des Arche Nova Ruhla e.V. und ist im historischen Kontext der seinerzeitigen Veröffentlichungen zu sehen.

Last Updated on 20. Juli 2022 by Sheriff